• News

Acht Tage Sturm in Bad Waltersdorf

Nach einer intensiven Trainingswoche brach der SK Sturm Graz am Montag seine Zelte in Bad Waltersdorf wieder ab.

Acht Tage verbrachte der steirische Bundesligaklub SK Sturm Graz in Bad Waltersdorf, die Grazer haben auch in dieser Saison wieder auf IFCS in der Sommervorbereitung gesetzt. Im Thermenhotel Falkensteiner residierte die Mannschaft, der große Vorteil der Anlage ist natürlich die kurze Anfahrt zu den Trainingsplätzen, die von den Spielern meist mit dem Rad bewältigt wurde.

Nach zahlreichen Abgängen wurde mit Marco Perchtold auch ein neuer Spieler getestet, sowie zahlreiche junge Talente erstmals in den Trainingsbetrieb aufgenommen. Coach Franco Foda und sein Betreuerteam hatten aber nicht nur Augen für das tolle Ambiente, wie im Video ersichtlich, wurde bei den zweimal täglich abgehaltenen Trainingseinheiten auch ordentlich geschwitzt. Dabei galt es auch die Neuzugänge zu integrieren. Deni Alar, Philipp Huspek, Fabian Koch und Uros Matic nutzten die intensive Trainingswoche nicht nur, um sich für einen Platz in der Startaufstellung zu empfehlen, sondern auch um sich schnell in die neue Mannschaft zu integrieren.

Im Rahmen des Aufenthalts in der Oststeiermark gab es für den Bundesligisten auch zwei Testspiele zu absolvieren. Dem Remis am Mittwoch gegen den rumänischen Meister Astra Giurgiu, folgte am Samstag eine knappe Niederlage gegen den ungarischen Verein FC Paksi. Nach den Spielen ging es jeweils rasch zurück ins Hotel, um gemeinsam die Spiele der Europameisterschaft auf einer großen Leinwand zu verfolgen.