• News

ÖFB-Youngsters schlagen auch Rumänien

Der große Traum rückt näher! Die ÖFB-Youngsters schlagen auch Rumänien und stehen kurz vor der Quali für die Europameisterschaft.

Zweiter Sieg im zweiten Spiel der Eliterunde für das U19-Nationalteam. Nach dem 3:1-Auftaktsieg gegen die Slowakei bestätigte die Auswahl von Rupert Marko mit einem souveränen 4:0 (2:0)-Erfolg gegen Rumänien die starke Leistung.

Dominik Prokop, bereits ÖFB-Torschütze gegen die Slowakei, brachte Österreich mit einem Doppelpack vor der Pause mit 2:0 in Führung. Die Rumänen mussten die Partie ab der 35. Minute nach Gelb-Rot für Cristian Manea in Unterzahl bestreiten.

Nach Seitenwechsel sorgte Philipp Malicsek nach Vorarbeit von Arnel Jakupovic mit dem 3:0 für die Entscheidung. Jakupovic verwandelte einen Elfmeter, dem ein Foul an Benjamin Kaufmann vorangegangen war, zum 4:0-Endstand.

Im letzten Spiel am Dienstag (29.3., 18.00 Uhr, Gleisdorf) gegen Tschechien, das der Slowakei 1:2 unterlag, reicht der ÖFB-Auswahl bereits ein Remis für die Qualifikation für die U19-EM in Deutschland von 11. bis 24. Juli 2016. Es wäre die dritte U19-EM-Teilnahme in Folge für den ÖFB. Nur die sieben Gruppensieger der Eliterunde qualifizieren sich neben den Gastgebern für die Endrunde.

„Die Jungs haben sehr gut gespielt. Die ganze Mannschaft ist sehr ernsthaft, fokussiert und professionell aufgetreten. Die Umstellungen wegen der Sperren von Xaver Schlager und Stefan Posch haben gut funktioniert. Wir haben jetzt ein Endspiel gegen Tschechien um die EM-Teilnahme, das war unser Ziel. Darauf werden wir in den kommenden beiden Tagen hinarbeiten. Wir werden alles unternehmen, um möglichst gut zu regenerieren“, so Teamchef Rupert Marko.

In der Tabelle liegt Österreich mit dem Punktemaximum von 6 Zählern in Führung, dahinter folgen die Slowakei und Tschechien mit je 3 Zählern. Rumänien liegt punktelos am Tabellenende.